Wer wir sind

Inhalte und Philosophie

Unsere Ziele, unsere Inhalte, unsere Absichten

Dinge sind so, wie sie sind – und so, wie die Dinge sind, sind sie gut.

Was wir wollen

Wir trainieren keinen Breitensport, so wie z. B. Judo, Ju-Jutsu oder Karate. Unsere Angebote sind absolut individuell und heben sich grundsätzlich von dem, was du bisher über den Kampfsport gehört hast, ab. Wir üben z. B. nicht in weißen Anzügen, es gibt weder Gürtel und starre Traditionen bei uns. Wir arbeiten locker und in normaler Trainingskleidung miteinander.

Wir leben und lieben die Kampfkunst und sind hoch motiviert, unser Wissen und Fähigkeiten an Menschen weiterzugeben, die ebenso empfinden. Wer das Ziel hat, einen schwarzen Gürtel zu erreichen und reine Technik zu erlernen, ist daher falsch bei uns. Wer aktiv an seinem physischen und psychischen Potential arbeitet, der wird mit allem, was wir haben, unterstützt.

Eine unserer Wissensquellen ist Dan Inosanto, der langjährige Freund, Film- und Trainingspartner von Bruce Lee. Der Sai-Fon e. V. ist die einzige Einrichtung im gesamten norddeutschen Raum, in der das deutsche Curriculum des Inosanto LaCoste Kali gelehrt wird. Alles dient nur einem Zweck: Mit Menschen zu trainieren, die eine absolute Leidenschaft für die Kampfkunst empfinden, den vielen Vorurteilen und dem Mainstream trotzen und auf den Spuren des legendären Bruce Lee wandeln wollen.


Unsere Philosophie

Die Entfaltung des Menschen zu einer eigenständigen, freundlichen, friedfertigen und sozialen Persönlichkeit ist dem Sai-Fon e. V. wichtig. Das Zusammentreffen mit dem „Übeltäter“ der heutigen Zeit verlangt weitaus mehr, als die Anwendung purer Selbstverteidigungstechniken. Daher sind Nehmerqualitäten, Krisenfestigkeit und psychische Stabilität weitere Intentionen unseres Trainings.

Der Sai-Fon e. V. gehört nicht zu den „Discounter-Anbietern“, die eine möglichst große Masse ködern will. Wir sind eine kleine Kampfkunst-Community, die wenig Eigenwerbung betreibt und somit nur die Menschen anspricht, die sich für sie begeistern. Dementsprechend trainieren unsere Mitglieder in übersichtlichen Gruppen. Ein eher individuelles Training ist demzufolge kein Werbe-Gag, sondern Trainingsrealität!

Wir setzen voraus, dass diejenigen, welche sich für die Angebote des Sai-Fon e. V. interessieren, ihre volle Energie in ihre eigenen Fortschritte investieren. Nur so kann eine vorteilhafte Entwicklung gelingen. Im Gegenzug garantiert der Sai-Fon e. V., alles zu unternehmen, was die Entfaltung der Mitglieder unterstützt. Letztlich kann ein Trainer seine Sportler auf ihren Weg, sich zu verbessern, nur unterstützen aber nicht ziehen, drücken oder weitertragen.

Wir sind besonders!

Hier erfährst Du, was uns von anderen Anbietern unterscheidet.

VIEL LEIDENSCHAFT
Wie lieben und leben was wir tun. Wir wissen, dass wir dir eine Menge geben können und brennen darauf, mit dir gemeinsam unsere besonderen Systeme und Trainingsinhalte trainieren zu können. Wir sind davon überzeugt, dass auch dir die Ideen und Gedanken des legendären Bruce Lee und seines Freundes und Trainingspartners Dan Inosanto gefallen werden.
KEINE VERSPRECHUNGEN!
Wie in anderen Sportarten auch, musst du regelmäßig und motiviert trainieren, um Fortschritte zu erzielen. Ein Grashalm wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht. Jeder benötigt Zeit, um sich entwickeln zu können. Von Chrash-Kursen profitieren nur die Anbieter. Wir setzten nicht auf Versprechungen, sondern auf Kompetenz, Wissen und Können.
EINZIGARTIGE SYSTEME
Mit Bruce Lees Kampfstil, Jun Fan Gung-Fu, seinem Kampfkunstkonzept Jeet Kune Do und dem absolut realistischen Streetfighting-System Inosanto LaCoste Kali von Dan Inosanto, insbesondere dessen Messerkampfsystem, sind wir im gesamten Umkreis einmalig bzw. einzigartig. Dabei ist der Sai-Fon e. V. im gesamten nordeutschen Raum die einzige Trainingsstätte, die das deutsche Curriculum des Inosanto LaCoste Kali trainieren.
INDIVIDUELLES TRAINING
Jeder kommt auf seine Kosten, ob jünger oder älter! Das Training ist absolut individuell und wird persönlich mit dir abgestimmt. In der Realität kannst Du nur mit dem arbeiten, was dir dein Körper zur Verfügung stellt und musst plötzlich und unerwartet funktionieren. Dafür benötigtst du keine 1000 Techniken für 1000 Gelegenheiten, sondern - so wie auch im täglichen Leben - einen Plan bzw. ein speziell auf Dich abgestimmtes Konzept. Genau daran arbeiten wir mit dir!
REALISTISCHE METHODEN
Drills bilden bei uns den Kern des Trainings. Techniken und Prinzipien werden flexibel aus der Bewegung heraus trainiert. Alles ist grundsätzlich in Bewegung, immer wieder gilt es, sich neu auf Situationen einzustellen - ganz wie in der Realität. Auch "sparren" wir (kampfbetontes Training). Grundvoraussetzung hierfür ist allerdings u. a. ein gutes technischen Verständnis, eine gute Bewegungsarbeit (z. B. Timing) und ein gesundes Ego. Damit setzen wir nicht auf eine einzelne Technik, sondern auf ein umfassendes Verteidigungskonzept.
KÄMPFERISCHES KNOW-HOW
Wer bei uns ein Kampf- bzw. Wettkampftraining erwartet, liegt falsch. In der Realität gibt es weder Gürtel- noch Gewichtsklassen. Dort gibt es auch keine Technik- und Zeitbegrenzungen, keine Ringrichter, keine freie Kampffläche, keine Fairness keine Regeln und keine Absprachen. In der Realität greifen dich ein oder mehrere Täter plötzlich und unerwartet an. Flucht ist nur dann sinnvoll, wenn du schneller und ausdauernder bist. Genau dieses Know-How brauchst du, um zu verstehen, warum die Realität kein Wettkampf bzw. kein Truppenübungsplatz ist.
GEGEN VORURTEILE
Wir begegnen dir ehrlich und ohne doppelten Boden. Vorurteilen, wonach z. B. Kampfsportler (gerade auch "Meister") unbesiegbar sein sollen, man automatisch beim Training einer Kampfsportart an Selbstbewusstsein gewinnt, Kampfsportler "Geheimtechniken" beherrschen oder bei Kampfsport nur Angriffstechniken erlernt werden, begegnen wir mit Wissen und gesundem Menschenverstand. Wir unterstützen Bodenständigkeit, klare Gedanken und realitätskonformes Handeln. Wir unterstützen keine Vorurteile, Fantasien oder Spinnereien.
FAMILIÄRE ATMOSPHÄRE
Das Training findet grundsätzlich in kleineren, überschaubaren Gruppen statt. Dabei steht die Arbeit mit einem Trainingspartner im Vordergrund. Da wir alle das Wissen darüber haben, wie wir selbst behandelt werden wollen, haben wir auch eine Idee davon, wie wir im Training mit unserem Trainingspartner umgehen. Daraus entwickelt sich der Gedanke, mit seinem Partner sorgsam und verantwortungsvoll umzugehen. Aufgrund dieser Zusammenhänge entsteht eine absolut vertrauensvolle und familiäre Trainingsathmosphäre.

Noch etwas zu unserer Trainingsstätte...

Das Training findet in der Halle des Holtorfer Sportvereins statt, hier explizit im letzten Hallendrittel der großen Halle im hinteren Bereich des Geländes. Die Besonderheit ist, dass der Sai-Fon e. V. eben dieses Hallendrittel für seine Trainingszeiten regelrecht angemietet hat. Bedeutet: Dadurch, dass der Sai-Fon e. V. keiner anderen übergeordneten Vereinspolitik unterliegt, ist er nur sich selbst und seinen Mitgliedern gegenüber verpflichtet.