Jun Fan Gung-Fu


Bruce Lee’s Kampfkunstsystem bzw. Kampfstil mit 5 Distanzen und vielen Drills

Das Jun Fan Gung-Fu (“Jun Fan” war Bruce Lees chinesischer Vorname) ist als Kampfstil bzw. Kampfsystem zu verstehen und markiert eher den Anfang bzw. die Grundlage Bruce Lee’s Verständnis eines sich an den Fähig- und Fertigkeiten des Anwender orientierenden Form des Kämpfens.

Das charakteristische am Jun Fan Gung-Fu ist der koordinierte Einsatz aller körperlichen Waffen, wie z. B. Hände, Füße, Ellbogen, Knie und Kopf in sämtlichen Distanzen: Kicking, Punching, Trapping und Grabbling. Sogar die Hüften und Schultern werden z. B. zum Destabilisieren eines Gegners eingesetzt. Ziel ist es, sich in die Lage zu versetzen, konsequent, bedingungslos, kraftvoll und konzentriert gegen einen oder mehrere Angreifer auf der Straße zu behaupten. Dafür kommen die sogenannten „Drills“ zum Einsatz, eine sich – zunächst – immer auf die gleiche Art und Weise wiederholende Abfolge von Techniken. Später werden diese Drills improvisiert. Nichts ist abgesprochen, alles ist in Bewegung – wie im Ernstfall auf der Straße.

Das Jun Fan Gung-Fu ist ein äußerst vielseitiges und effektives Selbstverteidigungssystem. Mit seinem riesigen Technikrepertoire bietet es jedem Anwender eine Fülle von Möglichkeiten und Anreizen, da der Anwender durch das individuelle und abwechslungsreiche Training prinzipiell an seinen Stärken und Schwächen arbeitet. Ebenso ist das Jun Fan Gung-Fu der Technik-Pool, aus dem sich das Jeet Kune Do speist.

Die verschiedenen Sichtweisen bzw. Interpretationen

In der Welt der Kampfkunst gibt es unterschiedliche Sichtweisen und Interpretationen über das, was uns Bruce Lee als kämpferisches Erbe hinterlassen hat. Es ist allerdings mittlerweile Mainstream, den Begriff Jeet Kune Do sowohl für den Kampfstil, als auch für das Kampfkunstkonzept von Bruce Lee zu verwenden. Aber auch hier haben sich unterschiedliche Sichtweisen gebildet: Die Einen trainieren das Jeet Kune Do eher ursprünglich, die Anderen eher progressiv. Uns liegt es fern, hierüber Bewertungen abzugeben, es geht lediglich um die Darstellung dessen, was derzeit Mainstream ist.

Das Bestreben des Sai-Fon e. V. ist es, eine Idee sowohl von der Bandbreite des Kampfkunststils von Bruce Lee, als auch von dessen konzeptionellen Gedanken zu geben. Da unser Trainer, Andreas Liebsch, zudem vor ca. 20 Jahren noch in den Genuß kam, dass damals gelehrte Jun Fan Gung-Fu zu trainieren, ist es naheliegend, diesen Stil auch gesondert zu unterrichten, bzw. in den Trainingseinheiten die Unterschiede zwischen dem Kampfstil und dem Kampfkunstkonzept von Bruce Lee genauer herauszuarbeiten.